Home - Austrian Startup Monitor
21423
home,page-template,page-template-full_width,page-template-full_width-php,page,page-id-21423,ajax_fade,page_not_loaded,,select-child-theme-ver-1.0.0,select-theme-ver-4.2,wpb-js-composer js-comp-ver-5.4.4,vc_responsive

Wo werden die meisten Startups gegründet?
Wie werden sie finanziert?
Wie setzt sich das Startup Ökosystem in Österreich zusammen?
Diese Fragen und viele mehr werden zum ersten Mal
in einer umfassenden Studie beantwortet.

Startups schaffen mit innovativen Produkten und Services neue Märkte und sind von großer Bedeutung für Wachstum und strukturellen Wandel in der Wirtschaft. In den letzten Jahren ist in Österreich eine rege Startup-Szene entstanden und zahlreiche private und öffentliche Initiativen sind bestrebt, den Nährboden und die Erfolgschancen für Startups zu verbessern.

Mit dem Austrian Startup Monitor werden Informationen über die Entwicklung österreichischer Startups erfasst und kontinuierlich analysiert. Dazu werden Startups identifiziert und im Rahmen einer Online-Befragung zum österreichischen Startup-Ökosystem und zu ihren Perspektiven befragt.

Die Ergebnisse der Befragung sind die zentrale Basis für die Erstellung des ersten österreichischen Austrian Startup Monitor 2018.

ABOUT
a
Hoch innovative und riskante Unternehmensgründungen sind von essentieller Bedeutung für Wirtschaftswachstum, Beschäftigungswachstum und strukturellen Wandel. In den letzten Jahren hat sich in Österreich eine rege Startup-Community entwickelt. Auch die Politik hat in den letzten Jahren die Förderung von Startups forciert und zahlreiche Initiativen und Maßnahmen gesetzt, um die Rahmenbedingungen für die Gründung von Startup-Unternehmen zu verbessern und finanziell zu unterstützen.

Austrian Startup Monitor

Trotz der großen Bedeutung von Startups und der breiten Diskussion in der Community, Presse und Öffentlichkeit gab es bislang in Österreich keine gesicherte empirische Datenbasis über die Entstehung, Dynamik und Entwicklung von Startups. Mit dem Austrian Startup Monitor wird diese Informationslücke geschlossen. Es werden österreichische Startups kontinuierlich erfasst und ihre Entwicklung über die Jahre verfolgt.
a

Startups

werden dabei als diejenigen jungen Unternehmen betrachtet, die nicht nur eine innovative Geschäftsidee verwirklichen, sondern auch den Willen und das Potential haben, sich zu internationalisieren und stark zu wachsen. Startups weisen entsprechend ein besonders hohes Risiko auf, womit sich spezifische Notwendigkeit der Akquisition von Risikokapital ergibt.

Der Austrian Startup Monitor wird vom AIT Austrian Institute of Technology, Austrian Startups und dem Gründungszentrum an der WU Wien durchgeführt.

FACTS FROM THE

AUSTRIAN STARTUP MONITOR 2018

95
UMSATZWACHSTUM IM VORJAHR
29
MIT ZUMINDEST EINER WEIBLICHEN GRÜNDERIN
80
MIT INTERNATIONALEN UMSÄTZEN
87
NEUEINSTELLUNGEN IM NÄCHSTEN JAHR
ZIELE
Mit dem Austrian Startup Monitor sollen österreichische Startup-Unternehmen kontinuierlich erfasst und ihre Entwicklung über die Jahre verfolgt werden. Die identifizierten Unternehmen werden zu ausgewählten Fragestellungen befragt, um regelmäßig Analysen für die Startup-Community, die Gründungsforschung und die Politik zu erstellen.

 Folgende konkrete Zielsetzungen werden verfolgt:

Kontinuierliche Identifikation österreichischer Startups

Analyse der wirtschaftlichen Entwicklung der Startups und ihrer Erfolgsfaktoren

Analyse der Entwicklung des Startup-Ökosystems in Österreich

Entwicklung österreichischer Startups im internationalen Vergleich

Aufbereitung von Informationen für die Forschungs-, Technologie-, und Innovationspolitik sowie der Gründungspolitik in Österreich

Mit Hilfe der aufbereiteten empirischen Daten wird eine Reihe Fragestellungen adressiert, die für die gesamte Community interessant sind.

 Fragestellungen des Austrian Startup Monitor:

Haben Startups eine stärkere und auch nachhaltigere Wirkung für Wirtschaftswachstum und Beschäftigung in Österreich als weniger innovations- und technologiebasierte Unternehmensgründungen?
Wie hoch ist der Anteil schnell wachsender Unternehmen und wie lassen sich diese in Hinblick auf Technologie, Branche, Herkunft und Markt charakterisieren?
In welchen technologischen und wissenschaftlichen Feldern (Branchen und Wissenschaftszweige) bzw. Regionen sind besonders viele erfolgreiche Jungunternehmen zu verorten?
Wie beurteilen Startups die aktuelle Geschäftslage?
Wie erfolgt die Finanzierung (Förderungen, Beteiligungskapital, Crowdfunding, etc.) und wie konnten Finanzierungsengpässe überwunden werden?
Welche Rolle spielen Mentoren, Business Angels und andere Netzwerkpartner für die Entwicklung?
Wie entwickeln sich akademische Spin-off Unternehmen im Vergleich zu anderen Startups?
Welche Geschäftsmodelle verfolgen Unternehmen in unterschiedlichen Branchen?
Wie kooperieren und interagieren Startups mit großen Unternehmen?
Startups
METHODE

Definition Startups

Im Austrian Startup Monitor wird eine eng gefasste Definition von Startups verfolgt. Der Innovationsgehalt – Technologie, Produkt, Dienstleistung oder Geschäftsmodell – und das Wachstumspotential werden als wesentliche Charakteristika von Startup-Unternehmen betrachtet. Damit unterscheiden sich Startups von anderen Unternehmensgründungen, bei denen Wachstumswille und -potential und die Notwendigkeit für eine Risikokapitalfinanzierung nicht in diesem Ausmaß gegeben ist.
In Anlehnung an den European Startup Monitor werden Startups konkret als Unternehmen definiert, die folgende Eigenschaften aufweisen:

< 10 Jahre

Innovativ

Wachstum

Startups sind jünger als 10 Jahre
Startups sind mit ihrer Technologie oder ihrem Geschäftsmodell (hoch)innovativ
Startups haben signifikantes MitarbeiterInnen- oder Umsatzwachstum oder streben es an.
Im Rahmen des Austrian Startup Monitor werden österreichische Startups auf Basis unterschiedlicher Quellen (Bsp. Wettbewerbe, Inkubatoren, Medienscreeing, Datenbanken) identifiziert und die Entwicklung über die Jahre analysiert.
Es ist geplant, jährliche Updates durchzuführen und so die Datenbasis kontinuierlich zu erweitern und die wirtschaftliche Entwicklung im Zeitverlauf zu analysieren.
FINANCIERS

Die Erstellung des Austrian Startup Monitor 2018 wurde von folgenden Organisationen finanziert:

Logo_aws

Austria Wirtschaftsservice Gesellschaft mbH

Logo_Bundesminsteriums_für_Digitalisierung_und_Wirtschaftsstandort

Bundeministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort

Logo_Bundesministerium_für_Verkehr_Innovation_und_Technologie

Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie

Logo_austrian-council

Rat für Forschung und Technologieentwicklung

Logo_WKO_AT

Wirtschaftskammer Österreich

Logo_WKO_Wien

Wirtschaftskammer Wien

Logo_IndustriellenVereinigung

Industriellenvereinigung Österreich

Logo_ffg

Österreichische Forschungsförderungsgesellschaft mbH

Logo_Wirtschaftsagentur

Wirtschaftsagentur Wien

PARTNER

Institut für Managementwissenschaften an der Technischen Universität Wien

Hier geht es zur Befragung 2018
PUBLIKATIONEN

Hier finden sie den Austrian Startup Monitor 2018 sowie weitere Publikationen des Projektteams zur Entwicklung von österreichischen Startups, kleinen und mittleren Unternehmen sowie zum österreichischen Gründungsökosystem.

Der erste Austrian Startup Monitor wird am 25. September 2018 präsentiert.

Bleiben Sie immer über die Österreichische Startup Szene
up to date
KONTAKT
UNIV.-PROF.DR. KARL-HEINZ LEITNER
Center for Innovation Systems & Policy
AIT Austrian Institute of Technology GmbH
Giefinggasse 4
1220 Wien
T +43(0) 50550-4567
karl-heinz.leitner@ait.ac.at
Markus Raunig
Austrian Startups
Lindengasse 56/18-19
1070 Wien
markus.raunig@austrianstartups.com
Dr. Rudolf Dömötör
WU Gründungszentrum
Wirtschaftsuniversität Wien
Welthandelsplatz 1
Gebäude D5, 4. Stock
1020 Wien
Rudolf.Doemoetoer@wu.ac.at
 Datenschutz        Impressum